Wildkräuter-Kulinarik mit Wanderung

Wildkräuter-Kulinarik mit Wanderung

Wildkräuter auf Deinem Teller

Wolltest Du schon immer wissen, was man aus Wald und Wiesen essen kann und wofür Wildkräuter und Heilpflanzen sonst noch nützen. Dann komm doch mit auf die gemütliche Kräuterwanderung in Hundwil. kulinarische Tipps sowie ein Einblick in die Welt der Wild- und Heilpflanzen garantiert einen spannenden Tag. Wir treffen uns im Dorfkern und wandern von dort aus über Wiesen und durch den Wals hinauf in den Gasthof Alpenrose, grad unterhalb der Hundwiler Höhe.
Dort verwöhnt und das Gastgeberpaar Anita und Markus Tobler mit einem feinen Wildkräuter Menu (3-Gänge)
Anschliessend kannst Du im Tante Emma Laden bei Toblers stöbern, bevor wir uns dann wiederum ins Tal begeben und die Pflanzen nochmals repetieren können.

Immer auch ein gelungener Anlass als Team-Event oder als Geschenk für Freunde und Verwandte:-)

Wildkräuter-Kulinarik mit Wanderung

Wildkräuter-Kulinarik mit Wanderung

Wildkräuter auf Deinem Teller

Wolltest Du schon immer wissen, was man aus Wald und Wiesen essen kann und wofür Wildkräuter und Heilpflanzen sonst noch nützen. Dann komm doch mit auf die gemütliche Kräuterwanderung in Hundwil. kulinarische Tipps sowie ein Einblick in die Welt der Wild- und Heilpflanzen garantiert einen spannenden Tag. Wir treffen uns im Dorfkern und wandern von dort aus über Wiesen und durch den Wals hinauf in den Gasthof Alpenrose, grad unterhalb der Hundwiler Höhe.
Dort verwöhnt und das Gastgeberpaar Anita und Markus Tobler mit einem feinen Wildkräuter Menu (3-Gänge)
Anschliessend kannst Du im Tante Emma Laden bei Toblers stöbern, bevor wir uns dann wiederum ins Tal begeben und die Pflanzen nochmals repetieren können.

Immer auch ein gelungener Anlass als Team-Event oder als Geschenk für Freunde und Verwandte:-)

WWOOFer werden

WWOOFer werden

Von einigen Kälteperioden abgesehen, zeigt sich der Winter bis jetzt sehr mild. Zu mild, denkt die Gärtnerin, wenn sie durch ihren Kräutergarten geht und sieht, wie eifrig die Stauden schon spriessen. Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren und löst Veränderungen aus, mit denen wir einen neuen Umgang finden müssen. So führen die wärmeren Temperaturen über den Winter etwa dazu, dass Schädlinge unbeschadet bleiben und sich ungebremst vermehren. Es heisst, ein Auge darauf zu haben und mit präventiven Massnahmen dafür zu sorgen, dass die Pflanzen eine gute Grundlage für ein gesundes Wachstum haben. Dazu gehört die sorgsame Bodenpflege und – ganz wichtig –die standortgerechte Pflanzenwahl. Nur wenn eine Pflanze an einem Ort wächst, der ihren Bedürfnissen entspricht, kann sie sich optimal entwickeln und ist damit robuster gegen Schädlinge.
 
In Zeiten des Klimawandels gilt es also noch mehr als zuvor, Garten und Pflanzen stets genau zu beobachten und wo nötig zu reagieren.

Damit wir dies auch im Kräuterzaubergarten jederzeit umfassend tun können, freuen wir uns immer über ein zusätzliches paar Augen und helfende Hände. Neu nehmen wir von Mai bis Oktober sogenannte «WWOOFers» bei uns auf. Es sind dies Menschen, die im Rahmen der Organisation WWOOFer Schweiz einen sinnvollen und nachhaltigen Arbeitseinsatz gegen Kost und Logis leisten möchten. Ebenso sind wir offen für Leute, die Bildungsferien machen und im Garten und in der Produktion mithelfen möchten. Wo Freude an der Natur und den Pflanzen ist, ist gegenseitige Inspiration nicht weit. Meldet euch gerne bei mir, falls ihr Interesse habt, ich freue mich!

Details zum Einsatz findet ihr im obigen Link!